Jeden Freitag neue Buchtipps

Es gibt nicht viel Regelmässigkeit in meinem Leben. Eigentlich gar keine. Aber eins ist sicher: Jeden Freitag schreibe ich eine Mail an meine Kontakte, in denen ich ihnen for free mindestens einen guten Buchtipp gebe zusammen mit der Info, wieso dieses Buch oder die Bücher für mich so wertvoll sind. Eintragen lohnt sich.


Schreib mir bitte

Airport Lounges Lifestyle

Jeden Freitag verschicke ich eine Email mit Buchtipps an meine Kontakte. Dieser Blogpost ist ein archivierter Buchtipp. Wenn du auch kostenlos aktuelle Tipps per Mail erhalten möchtest, kannst du dich hier anmelden.

Hey Boys and Girls,

ich melde mich gerade aus Hannover. Nach einer turbulenten Woche. Nina und ich waren am Wochenende in Frankfurt, um noch Nächte bei spg zu sammeln und sind im Sheraton Congress Center untergekommen. Für ein Congresshotel ist das echt gut. Der Service war wirklich zuvorkommend und in der Hotelbar konnte man sogar Starbucks Getränke bestellen. Nach dem Checkout sind wir zum Airport gefahren, um uns in die Luxxlounge zu setzen. Kleiner Hack an dieser Stelle: In Frankfurt liegt die Luxxlounge vor den Sicherheitskontrollen. Das heißt du kannst auch ohne Boardkarte mit einem Prioritypass in die Lounge, selbst wenn du nicht fliegst. Das ist ideal, um ein bisschen Zeit totzuschlagen oder in Ruhe zu arbeiten, wenn du in der Gegend bist.

Das lustige ist, dass ich zufällig in der Lounge Sergei getroffen habe, einen Bekannten von mir, der eigentlich in Bukarest wohnt und auf Durchreise nach Kolumbien ist. Ich hab unten ein Bild angehangen. 😀


Am Montag sind wir von Nürnberg nach Düsseldorf geflogen und im Sheraton in Düsseldorf untergekommen.

Heute sind Nina und ich nach Hannover gefahren, wo wir uns mit Marvin und Alex vom Conversion Optimieren Podcast treffen. Die Jungs hab ich vor 1,5 Jahren mal auf einem Amazon Seller Stammtisch in Hannover kennengelernt, lustig wie klein die Welt doch ist.

Natürlich möchte ich dich auch heute nicht ohne einen Buchtipp ins Wochenende entlassen. Dazu aber noch eine kurze Story:

gestern waren wir in nrw mit einem Bekannten von mir Sushi essen. Der Typ heißt Dima und ich kenne ihn noch aus der Schule, wow das ist wirklich schon lange her. Dima hatte zwischendurch bwl studiert und arbeitet jetzt in einer Personalabteilung. Er ist ein super bodenständiger Typ. Oberflächlich betrachtet ist er das komplette Gegenteil von mir (was ich jetzt absolut nicht negativ meine) er hat am liebsten eine feste Wohnung, möchte nicht aus seiner Stadt wegziehen, pendelt morgens mit der Regio zur Arbeit und fährt abends mit seinem Rennrad ein wenig um den See. Wenn ich von meinem turbulenten Leben erzähle, dann ist er immer total begeistert sagt aber dann am Ende: „da muss man aber auch der Typ für sein, für mich wäre das ja nichts“

lange Rede kurzer Sinn. Dima scheint oberflächlich wirklich nicht viel mit mir gemeinsam zu haben. Aber wir verstehen uns trotzdem super, denn wir teilen gemeinsame Werte und Ansichten. Wir hatten uns über seine Arbeit in der Personalabteilung unterhalten und ich meinte irgendwann zwischendurch, dass fachliches Wissen gar nicht so wichtig ist. Bei jedem Job gibt es auf der einen Seite fachliches Wissen und auf der anderen Seite methodisches Wissen und dieses methodische Wissen ist viel wichtiger! Es ist viel wichtiger zu wissen, wie man sich organisiert, wie man prioritäten setzt und vor allem auch, dass man seinen Arbeitsalltag in Intervallen gestaltet, statt in der Multitaskinghölle verloren zu gehen.

Dabei sind wir dann auf ein Buch gekommen. Das möchte ich dir heute empfehlen. Es ist The Power of Full Engagement: http://amzn.to/2fWavqb

Lass dich nicht vom Cover abschrecken, ich weiß es ist hässlich. Aber das Buch hat es in sich. Es ist eines der besten Bücher, die ich 2016 gelesen habe. Die Kernthese ist aber relativ schnell zusammengefasst:

Du kannst nur unter Anspannung gute Ergebnisse liefern, wenn du auch regelmässig entspannst.

Du kennst das vielleicht vom Sport. Wenn du trainierst, dann wächst dein Muskel nicht beim Training. Er wächst in der Ruhephase. Du strengst dich an, setzt einen Wachstumsreiz, aber um dann zu wachsen, musst du dich ausruhen. So ist es mit allem im Leben. Wir können nicht 24 Stunden powern, wir brauchen auch Phasen, in denen wir neue Energie tanken. Wenn du 12 Stunden am Tag hustlest, dann wirst du schnell an einen ausgebrannten Punkt kommen. Lieber 4 Stunden Vollgas, 4 Stunden Pause und noch mal 2 Stunden Vollgas und du hast mehr geschafft als andere an einem 12 Stunden Tag.

Das gilt fürs Schreiben, das gilt für die Arbeit, fürs Lernen, für Sport. Denk mal drüber nach und probier den Ansatz. Das Buch kann ich dir absolut empfehlen, denn es bietet viele anschauliche Beispiele, die diese These stützen.

Eine kleine Info noch: Der Link oben ist ein Empfehlungslink d.h. wenn du darüber kaufst kriege ich von Amazon ein monetäres Dankeschön. Wenn du mich doof findest, kannst du auch einfach bei Thalia bestellen oder nicht auf den Link klicken und stattdessen den Namen des Buches bei Amazon eintippen.

Wir gehen jetzt noch mal kurz den Fitnessclub hier auschecken und begeben uns dann in den Spabereich!

Ich schreib dir nächsten Freitag wieder!

Viele Grüße

Sam

P.S.: Ich würde mich echt freuen, wenn du mir auf die Mail antwortest und mir mitteilst was das Buch ist, das dich dieses Jahr bisher am meisten beeinflusst hat?

Sam
 

Ich bin Sam, 27, Reisender und zur Zeit „obdachlos auf ganz hohem Niveau“. Ich habe mal sehr viel Geld mit eBooks verdient, bis Amazon es mir verboten hat.