Jeden Freitag neue Buchtipps

Es gibt nicht viel Regelmässigkeit in meinem Leben. Eigentlich gar keine. Aber eins ist sicher: Jeden Freitag schreibe ich eine Mail an meine Kontakte, in denen ich ihnen for free mindestens einen guten Buchtipp gebe zusammen mit der Info, wieso dieses Buch oder die Bücher für mich so wertvoll sind. Eintragen lohnt sich.


Schreib mir bitte
1

Attraktiv wirken auf Instagram – Anleitung

Gestern im Blogpost habe ich darüber geschrieben, wieso Instagram – meiner Meinung nach – eine verdammt gute Flirtapp ist: Ist Instagram die bessere Flirtapp?

Doch was viele falsch machen ist, dass sie auf ihrem Account keine “Attraktivitätsindikatoren” zeigen.

Reden ist Silber – Zeigen ist Gold

Lass mich das ganze erstmal ganz grob erklären. Es gibt attraktive und weniger attraktive Eigenschaften von Menschen. Im einzelnen variiert das natürlich. Manche Menschen finden es attraktiv, wenn jemand sehr kontaktfreudig ist und einen großen Freundeskreis hat, andere fühlen sich dadurch abgeschreckt. Aber neben diesen kleinen Gewichtungen gibt es einige Sachen, die bei den meisten Menschen universal als “attraktive Eigenschaften” wahrgenommen werden.

Stell dir nun vor, dass du auf einem Date bist. Du unterhältst dich mit einer hübschen Frau. Sie ist optisch dein Typ. Viele Männer (insbesondere in der PickUp-Community) sind der Meinung, dass Männer die Attraktivität von Frauen maßgeblich anhand äußerer Faktoren beurteilen würden. Ich glaube das ist Bullshit bzw. denke, dass viele innere Faktoren sich äußerlich zeigen – bei Frauen wie bei Männern – dazu werde ich euch morgen im Blogbeitrag mehr erzählen. Mehrheitlich glaubt man in der Community, dass Frauen hingegen weniger optisch Anziehung empfinden, sondern mehr auf innere Werte wert legen. (Auch das kann ich nur eingeschränkt unterschreiben, aber dazu ein andern mal mehr)

Aber gehen wir mal davon aus, dass dieses System seine Richtigkeit hätte. Ganz “klassisch” wollen wir davon ausgehen, dass attraktiv ist, was

  1. zum Überleben beiträgt
  2. das eigene Leben besser macht, z.B. durch Aufwertung der sozialen Stellung o.ä.

(Anmerkung: Ich habe diesem Punkt ein eigenes Kapitel in meinem neuen Buch gewidmet)

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass das stimmt, finden Frauen folgende (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Punkte attraktiv

  • Zielstrebigkeit
  • Emotionale Stabilität
  • Unbedürftigkeit
  • von anderen Männern bewundert werden
  • Intelligenz
  • Selbstwertgefühl
  • etc.

die Liste kann noch lange fortgesetzt werden. Das Problem ist, dass wir hier

  • Punkte haben, die nur Symptome von einem darunterliegenden Wert sind – das möchte ich an dieser Stelle nicht aufbröseln
  • sehr abstrakte Eigenschaften haben, die man nicht mit einem Schnelltest nachweisen kann

Es gibt keinen Schnelltest für attraktive Eigenschaften

Angenommen du bist eine Frau auf einem Date. Wenn du oft ausgehst, hast du mit 25 vielleicht schon 100 Kerle getroffen. Sei es beim Feiern, an der Bar, in der Schule, Universität oder im Job. Durch den Freundeskreis, Sportverein oder einfach auf der Straße beim Einkaufen. Wie findest du heraus, ob ein Mann attraktive Charaktereigenschaften hat oder nicht? Wie kannst du herausfinden, ob eine Beziehung mit ihm dein Leben aufwertet? (Das meine ich nicht mal materialistisch. Jemanden ‘glücklich machen’ ist auch ohne Geld, Status etc. ein Aufwerten!)

Es gibt gute und schlechte Möglichkeiten, um das herauszufinden. Zum Beispiel könntest du ihn fragen.

Hey, bist du ein selbstbewusster und zielstrebiger Mensch, der sich nicht von alltäglichen Problemen aus der Ruhe bringen lässt und Veränderungen als Herausforderungen ansieht? Kann ich mich auf dich verlassen und mir sicher sein, dass du dich nicht von allem sofort runterziehen lässt, sondern auch in Zeiten der Not eine positive Einstellung bewahrst?

Das ist eine denkbar schlechte Methode. Denn vermutlich wird er mit ja antworten, egal wie wenig das Gesagte auf ihn zutrifft. Das liegt zum einen daran, dass er vor der Frau einen guten Eindruck machen will zum anderen haben Studien wiederholt bewiesen, dass Menschen einfach nicht gut darin sind sich selbsteinzuschätzen. Ihn zu fragen ist in etwa so aufschlussreich wie eine Münze zu werfen. Wenn er ja sagt, dann wird es vielleicht stimmen, vielleicht auch nicht. Laut des Dunning-Kruger-Effekts wird die Wahrscheinlichkeit, dass jemand “ja” sagt, der diesen Anforderungen überhaupt nicht entspricht, sogar deutlich höher sein als 50%.

DHV Storytelling

Eine “Möglichkeit”, um zu überprüfen, ob jemand diese Eigenschaften hat, ist auf seine Geschichten zu hören. Wenn Menschen aus ihrem Leben erzählen, sind sie nicht so stark darauf bedacht, was sie über sich selbst aussagen, wie sie es bei direkten Fragen sind.

Wenn jemand eine Geschichte erzählt, in der er besonders selbstbewusst oder mutig war, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es wahr ist also höher, als würde er einfach nur auf die Frage: “Bist du selbstbewusst?” mit “ja” antworten.

Aber auch hier haben wir viel Spielraum, um Lügen zu erzählen.

Beweise wiegen mehr

Die Evolution hat sich daher etwas einfallen lassen. Wir legen mehr Wert auf Beweise, statt auf bloße Aussagen. Wir beurteilen Menschen eher nach ihrem Verhalten und entsprechend suchen wir unterbewusst ständig nach Beweisen, um daraus Rückschlüsse darauf zu ziehen, ob jemand attraktive Eigenschaften in seinem Charakter aufweist oder nicht.

Solche Beweise sind zum Beispiel:

  • Soziale Bewährtheit (englisch: Social Proof) also die Bestätigung durch andere. Ist jemand beliebt und hat viele Freunde? Offensichtlich haben andere Menschen diese Person schon “getestet” wir vertrauen auf das Urteil der anderen und schätzen die Person automatisch als sympathischer ein
  • Preselection – Damit ist gemeint, dass andere Frauen diesen Mann schon als gut befunden haben. Wird ein Mann von anderen Frauen angebaggert, finden ihn auch außenstehende andere Frauen attraktiver. Sie verlassen sich – ähnlich wie bei Social Proof – auf das Urteil der anderen Frauen.
  • Protector of Loved Ones – Für schwächere und Personen, die einem wichtig sind, einzustehen ist eine attraktive Eigenschaft, da sie Verlässlichkeit widerspiegelt. Sehen wir jemanden, der sich um Tiere, seine alte Oma oder kleine Kinder kümmert, stufen wir ihn automatisch als vertrauenswürdiger und attraktiver ein

Diese Liste könnte ewig fortgeführt werden.

Das Problem ist, dass viele Männer, die sich mit Verführung befassen, eigentlich wissen, wie Attraktivität funktioniert. Sie vergessen es nur, wenn sie ihr Essen auf Instagram fotografieren.

Doch, um auf Instagram attraktiv zu wirken und die App zum Flirten einzusetzen, müssen wir diese Beweise in unsere Bilder einfließen lassen. Wir machen Fotos von unserer Sushi Platte, von unserem Outfit vor dem Spiegel usw. aber vergessen dabei, dass diese Bilder wenig über unseren Lifestyle aussagen und erst Recht kaum Beweise für unsere Attraktivität enthalten.

Um auf Instagram erfolgreich zu sein, ist es daher wichtig, dass wir die Dinge – die wir sonst in einem Date erzählen würden – in Bilder packen.

Sam
 

Ich bin Sam. Bei mir dreht sich alles darum, wie ich Schwachstellen und Lücken finden kann, um mein Leben extravaganter zu gestalten. Ich lebe die meiste Zeit in Hotels oder auf einer Mittelmeerinsel. Ich mag Anzüge, Bücher und gutes Essen. Außerdem habe ich mal viel Geld mit eBooks verdient, bis Amazon es mir verboten hat!

Was finden Männer attraktiv? Es ist mehr als nur "Schönheit" - 7. Februar 2018

[…] Im Blogpost gestern bin ich kurz grundlegend darauf eingegangen, wie Attraktivität funktioniert. In der Literatur über Anziehung und Verführung liest man immer wieder, dass Männer recht schnell anhand optischer Kriterien entscheiden können, ob sie eine Frau attraktiv finden oder nicht. Das erweckt den Eindruck, dass Männer sehr oberflächlich sind. […]

Comments are closed