Jeden Freitag neue Buchtipps

Es gibt nicht viel Regelmässigkeit in meinem Leben. Eigentlich gar keine. Aber eins ist sicher: Jeden Freitag schreibe ich eine Mail an meine Kontakte, in denen ich ihnen for free mindestens einen guten Buchtipp gebe zusammen mit der Info, wieso dieses Buch oder die Bücher für mich so wertvoll sind. Eintragen lohnt sich.


Schreib mir bitte
2

Menschen ganz leicht beeinflussen – Fixed Action Patterns

Heute möchte ich dir etwas richtig cooles zeigen!

Die Truthahnmutter

Alles begann mit einem Experiment von M.W.Fox aus dem Jahre 1974

In der Natur machen Truthahnbabys ein einmaliges Geräusch. Es ist so ein sehr helles fiepen, das kein anderes Tier von sich gibt. In einem Experiment aus dem Jahre 1974 brachte ein Wissenschaftler ein totes Stinktier in die Nähe eines Truthahnnestes. Sofort stürzte sich die Mutter darauf, um ihre Kinder zu verteidigen.

Doch ein zweiter Versuch änderte ALLES

In einem zweiten Versuch präparierten die Wissenschaftler das ausgestopfte Stinktier mit einem Tonbandgerät. Zuvor hatten sie das Fiepen der Truthahnkücken auf Band aufgenommen und nun spielten sie es vom Tonband ab.

Plötzlich änderte sich das Verhalten der Mutter KOMPLETT. Sie attackierte das Stinktier nicht mehr. Sondern nahm es an, als sei es eines ihrer eigenen Kinder. Sie umsorgte es, fütterte es und vernachlässigte dafür sogar andere Küken, die dieses Geräusch nicht in so hoher Intensität von sich gaben.

IST SIE DUMM ODER SO?

Was war geschehen?

Die Mutter verließ sich offensichtlich bei der Beantwortung der Frage “Ist das mein eigenes Kind?” nur auf einen einzigen Faktor! Auf dieses Geräusch! Sie ignorierte vollkommen, wie das Ding roch, wie es sich verhielt, sogar dass das verdammte Ding tot war, ist ihr offensichtlich gar nicht aufgefallen. Das Geräusch war alles, was für sie zählte.

Normalerweise funktioniert das...

Im Laufe der Evolution hat die Truthahnmutter einfach GELERNT, dass sie sich auf dieses Geräusch verlassen kann. Ein Küken, das nicht auf ihre Hilfe angewiesen ist, macht es nicht. Ein Küken, das schon so schwach ist, dass es nicht mehr zu retten ist, schafft es auch nicht mehr zu fiepen! Und kein anderes Tier konnte dieses Geräusch nachmachen.

Sie konnte ja nicht damit rechnen, dass irgendwann mal ein Forscherteam, mit einem Tonbandgerät vorbei kommt…

Aber Menschen sind doch nicht so "dumm"?
Doch!

1978 wurde ein Experiment an einem Kopierer durchgeführt. Vor dem Kopierer standen eine Menge Leute an, um Kopien zu machen. Eine Person kam vorbei und fragte:

“Entschuldigung, ich habe fünf Seiten. Könnten Sie mich vorlassen?”

Kaum zu glauben, ABER 60% haben diese Person einfach so vorgehen lassen. 60% waren einfach gute Menschen und haben sich gedacht: “Ach komm, der kann ruhig vorgehen. Ich habe Zeit…” 40% waren nicht so nett.

In einem zweiten Durchlauf fragte die Person: “Entschuldigung. Ich habe fünf Seiten, könnten Sie mich vorlassen, weil ich es eilig habe?”

und 94% der Leute haben ihn vorgelassen. 6% waren einfach Arschlöcher.

Jetzt kommt das interessanteste. In einem dritten Durchlauf, fragte die Person einfach: “Entschuldigung. Ich habe fünf Seiten, könntne Sie mich vorlassen, weil ich fünf Seiten habe?”

und ganze 93% haben ihn vorgelassen.

Das bedeutet, dass lediglich 1% TATSÄCHLICH über eine Begründung nachdenkt.

Die restlichen 93% haben nach dem Wort “weil” einfach gehört zuzuhören. Das liegt daran, dass wir sozial darauf konditioniert wurden, dass auf “weil” normalerweise eine sinnvolle Begründung folgt, die uns davon überzeugt, einer Bitte nachzugeben. Um Energie zu sparen, prüfen wir diese Begründung gar nicht weiter.

Wir verlassen uns vollkommen auf die “automatischen Handlungsmuster” – so wie es die Truthahnmutter tut, wenn sie sich nur auf einen einzelnen Faktor verlässt. Das “Weil” ist unser “Truthahnbabygeräusch”!

KANNST DU DAS GLAUBEN?

OHNE BEGRÜNDUNG

Ohne, dass überhaupt eine Begründung genannt wurde sagen tatsächlich 60% der Leute ja!

MIT PSEUDO BEGRÜNDUNG

Wird eine total sinnlose Pseudobegründung genannt, steigt die Anzahl der Ja-Sager auf 93%! Die Leute hören gar nicht richtig zu!

Du willst es sofort anwenden?

Hier findest du zwei Artikel, die dir helfen sofort von der Beeinflussbarkeit anderer Menschen zu profitieren:

Gedanken lenken mit Priming

Priming sorgt dafür, dass du die Gedanken deiner Mitmenschen ganz leicht lenken kannst. Hier erkläre ich dir, wie das geht!

Der Benjamin Franklin Effekt

Kennst du den Franklin Effekt? Damit bringst du Menschen dazu dir Gefallen zu tun und Dinge für dich zu erledigen!

Keinen Bock alles zu lesen?

Hier ist das Video dazu!

Vergiss nicht diesen Kanal zu abonnieren!

Fast 100 Videos zum Thema Manipulation, Verführung, Menschen beeinflussen! Kostenlos anschauen!

Sam
 

Ich bin Sam. Bei mir dreht sich alles darum, wie ich Schwachstellen und Lücken finden kann, um mein Leben extravaganter zu gestalten. Ich lebe die meiste Zeit in Hotels oder auf einer Mittelmeerinsel. Ich mag Anzüge, Bücher und gutes Essen. Außerdem habe ich mal viel Geld mit eBooks verdient, bis Amazon es mir verboten hat!

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
- Sam Feuerstein - 14. November 2016

[…] Der Gedanke rührt einfach daher, dass in der Vergangenheit nicht jeder ein Buch veröffentlichen konnte. Wenn du es kannst, musst du also ein Experte sein. Dieses Denkmuster ist ein typisches fixed action pattern. […]

Reply
PickUp und Aussehen - Sam Feuerstein - 11. Februar 2018

[…] Unterbewusstsein ist sehr manipulationsanfällig (ein spannender Artikel dazu ist dieser hier: Menschen ganz leicht beeinflussen – Fixed Action Patterns). Wenn du einen Mann, umgeben von schönen Frauen, siehst dann denkst du: “wow der muss es […]

Reply

Leave a Reply: