Jeden Freitag neue Buchtipps

Es gibt nicht viel Regelmässigkeit in meinem Leben. Eigentlich gar keine. Aber eins ist sicher: Jeden Freitag schreibe ich eine Mail an meine Kontakte, in denen ich ihnen for free mindestens einen guten Buchtipp gebe zusammen mit der Info, wieso dieses Buch oder die Bücher für mich so wertvoll sind. Eintragen lohnt sich.


Schreib mir bitte

Flugangst überwinden

Als jemand, der im Jahr rund 20 mal fliegt bin ich das beste Beispiel dafür, dass Flugangst nicht unbedingt besser wird, nur weil man mehr fliegt.

Wenn du aber nicht gerade an ernstzunehmenden Panikattacken leidest sondern nur mit einem unguten Gefühl in ein Flugzeug steigst, kann ich dir einige Tipps geben wie du den Flug ohne Beruhigungsmittel überstehst und was du machen kannst, wenn du bemerkst, dass du Schweiausbrüche und Herzrasen bekommst.

Vorbereitungen um die Flugangst zu überwinden: Bevor du ins Flugzeug steigst

Wähle den richtigen Sitzplatz

Wenn du am Schalter eincheckst, kannst du meistens Einfluss auf deinen Sitzplatz nehmen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, kann auch im Vorhinein eine Sitzplatzreservierung vornehmen. In der Mobilapp der meisten Fluggesellschaften siehst welche Plätze wo liegen. Außerdem kannst du mit der App *** sehen welche Plätze im Flugzeug als gut gelten.

Aus meiner persönlichen Erfahrung würde ich dir empfehlen, dich soweit wie möglich nach vorne zu setzen. Erstens ist es weiter vorne im Flugzeug leiser. Du hast weniger Geräusche von den Triebwerken und hörst auch die Toilette nicht. Außerdem hast du die Stewardess immer im Blick. Merke: So lange das Personal ruhig ist, ist alles in Ordnung!

Wenn du während des Starts und der Landung Probleme mit dem Druckausgleich hast, solltest du allerdings nicht so weit vorne sitzen. Denn – aus meiner Erfahrung – spürt man den Druck dort am meisten (Ist es bei dir anders? Schreib es in die Kommentare!).

Die Plätze über den Tragflächen sind bei Turbulenzen die ruhigsten, allerdings hörst du die Geräusche der Triebwerke dort lauter. Ganz hinten würde ich mich nur hinsetzen, wenn du Probleme mit dem Druckausgleich hast.

Boardinggruppen: Flugzeuge werden von hinten nach vorne gefüllt. So ist es für das Bord-Personal einfacher. Achte dazu auf die Boardinggruppe, die auf deiner Boardkarte vermerkt ist.

Wenn du unter Flugangst leidest solltest du einen Platz am Gang wählen, nicht am Fenster. So hast du erstens mehr Beinfreiheit, außerdem fühlen sich viele Menschen sicherer, wenn sie das Gefühl haben schnell aufstehen zu können. Natürlich hast du im Flugzeug nicht unbedingt eine real bessere Überlebenschance, wenn du schneller aufstehen kannst als jemand am Fenster ABER Ängste sind in den meisten Fällen nicht rational. Außerdem kann es dich nervös machen, wenn du ständig aus dem Fenster guckst, da du dann immer daran erinnert wirst, wie hoch du in der Luft bist.

Angst besiegen: Musik im Flugzeug hören

Dank geänderter EU Richtlinien ist es inzwischen auch erlaubt bei Start und Landung elektronische Geräte anzulassen, sofern sie sich im Flugmodus befinden. Das heißt du kannst während dieser Phasen Computerspiele spielen oder Musikhören. Lege dir am besten schon zu Hause eine Playlist mit Musik an, die du dann hören möchtest. Im besten Fall lenkt dich die Musik ab und überdeckt die Geräusche beim Start.

Müde fliegen

Menschen sind normalerweise ruhiger, wenn sie müde sind. Du kannst also vor deinem Flug einige Stunden ins Fitnessstudio gehen oder die Nacht davor durchmachen. Im besten Fall kannst du auf dem Flug dann sogar schlafen.

Im Flugzeug

Alkohol gegen Flugangst? Finger weg!

Während du in der Luft bist, solltest du auf Alkohol verzichten oder ihn nur in kleinen Mengen trinken. Viele Menschen denken, dass Alkohol sie beruhigen würde. Doch im schlechtesten Fall kann Alkohol eine Panikattacke sogar verstärken. Außerdem wirkt Alkohol in der Luft stärker, man wird also schneller betrunken. Der Genuss birgt bei der geringeren Sauerstoffsättigung im Flugzeug und dem Luftdruck außerdem die Gefahr, dass dir schlecht wird. Glaub mir, 10.000 Meter über der Erde möchtest du nicht von Alkohol kotzen müssen 🙂

SOFORTHILFE: Wenn die Angst da ist! Symptome der Flugangst überwinden

Wenn du in der Luft trotz aller Vorbereitungen Angst bekommst, gibt es einige Möglichkeiten die Angst zu lindern und sogar zu überwinden. Wenn du in Entspannungsübungen geübt bist oder mentales Training machst, kannst du diese Übungen im Flugzeug durchführen und damit deine Angst besiegen. Für viele Menschen lässt die Angst im Kopf schon deutlich nach, wenn der Körper entspannt ist. Für alle anderen habe ich noch ein paar Geheimtipps.

Halte die Luft an

Die Luft anhalten oder in eine Tüte atmen ist ein echter Notfalltipp. Dadurch senkst du die Sauerstoffkonzentration in deinem Blut, was dazu führt, dass dein Körper bestimmte Prozesse herunterfährt und dich ruhiger macht. Allerdings kann das zu bösen Kopfschmerzen führen. Allein durch Willenskraft wirst du natürlich nicht ersticken, ich würde dir diesen Tipp aber trotzdem nur im Notfall ans Herz legen.

Kontrastprinzip: Konzentriere dich auf wirklich gefährliche oder unangenehme Situationen

Wenn du Angst beim Fliegen hast, lenke deine Gedanken auf unangenehme und gefährliche Situationen. Erinnere dich an eine Situation, in der du mal wirklich Angst hattest. Vielleicht ein Autounfall oder denke an etwas, was dich wirklich traurig gemacht hat. Der Tod eines geliebten Menschen oder die Trennung von deine/m/r Ex. Egal was es ist, Hauptsache du löst damit bei dir selbst starke Gefühle aus. Dagegen wirken deine Flugangst und die Symptome deiner Flugangst auf einmal viel kleiner.

Flugangst bekämpfen durch Dankbarkeit

Zugegeben der nächste Tipp mutet ein bisschen esoterisch an. Doch er funktioniert! Die Symptome deiner Flugangst kannst du bekämpfen, indem du dir bewusst machst wofür du im Leben dankbar bist. Der Wirkungsmechanismus ist ähnlich wie beim Kontrastprinzip. Auch hier lenkst du deine Gedanken und Aufmerksamkeit auf etwas anderes als deine Angst. Doch die “Dankbarkeit” hat noch einen weiteren Vorteil beim Überwinden deiner Flugangst: du beginnst fliegen mit etwas positivem zu verbinden. Die Erinnerungen an negative Erlebnisse können bei dir ebenfalls Herzrasen oder Schweißausbrüche auslösen. Dein Unterbewusstsein kann die Auslöser aber oft nicht unterscheiden, deswegen ist es langfristig besser Fliegen mit einer positiven Emotion zu ankern.

Du solltest also versuchen dich selbst darauf zu konditionieren, dass die Zeit im Flugzeug mit Glück und Dankbarkeit verbunden wird.

Nimm etwas zu schreiben und schreibe unablässig auf wofür du dankbar bist. Zwinge dich deine Gedanken nur auf diese Aufgabe zu lenken, statt aus dem Fenster zu schauen oder darauf zu achten, was an Bord passiert.

Flugangst überwinden: Energie folgt der Aufmerksamkeit

Ähnlich ist es mit dem nächsten Tipp. Diesmal sollst du aufschreiben was du nach dem Flug machst. Wenn deine Gedanken immer zu Horrorszenarien zurückwandern, konzentriere dich in allen Details darauf, was du nach erfolgreicher Landung tun möchtest. Stelle dir vor, wie das Flugzeug auf der Landebahn zum Stehen kommt und wie du dein Gepäck zusammensuchst. Zieh in Gedanken deine Jacke an und verlasse die Maschine, stell dir vor, wie du auf dein Gepäck wartest. Überlege wie du nach Hause kommst, holt dich jemand ab? Musst du deinen Zug kriegen? Wo steht dein Auto? Zwinge dich deine Gedanken auf diese Vorstellungen zu konzentrieren, das hilft dir dabei diese unguten Gefühle zu besiegen und deine Flugangst zu überwinden.

Ein Wort zu Turbulenzen und anderen vermeintlichen Gefahren

Mach dir klar, dass Turbulenzen keine Gefahr für dich sind. Es ruckelt zwar, doch ein Flugzeug stürzt nicht einfach vom Himmel ab. Selbst wenn beide Triebwerke ausfallen kann das Flugzeug noch immer segeln. Der Pilot hat eine jahrelange intensive Ausbildung in diesem Bereich genossen, in der er auch gelernt hat mit Turbulenzen umzugehen und macht regelmässige Trainings um in Gefahrensituationen richtig zu handeln.

Schau dir mein Youtube Video dazu an:

Bitte keine Kommentare über den Bart ☝️

Sam
 

Ich bin Sam. Bei mir dreht sich alles darum, wie ich Schwachstellen und Lücken finden kann, um mein Leben extravaganter zu gestalten. Ich lebe die meiste Zeit in Hotels oder auf einer Mittelmeerinsel. Ich mag Anzüge, Bücher und gutes Essen. Außerdem habe ich mal viel Geld mit eBooks verdient, bis Amazon es mir verboten hat!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: